Es wird allgemein gesagt, dass High Heels und Selbstwertgefühl HOCH sein müssen. Aber… Moment mal, woher kommen die High Heels überhaupt? Sie müssen eine Geschichte und einen Initiator haben. Wenn Du neugierig auf ihre ungewöhnlichen Anfänge bist, bleibe länger mit mir. Ich werde Dich auf eine inspirierende Reise durch die Geschichte mitnehmen.

High Heels können süchtig machen! Dies weiß unter anderem Victoria Beckham, die zugab, dass sie sich in flachen Schuhen nicht konzentrieren kann.

Die Geschichte der High Heels in drei Akten

„High Heels sind ein Symbol für mutige, selbstbewusste Weiblichkeit: streng, schlank und sexy. Sie verführen mit unwiderstehlichem Charme und drohen gleichzeitig: Vorsicht“- so beschreibt Caroline Cox eines der bekanntesten Schuhmodelle. Nun, niemand zweifelt daran, dass High Heels die mächtigste Waffe der Frauen waren, sind und sein werden. Eine ungeschriebene Definition von Attraktivität und Koketterie. Aber wie hat es angefangen? Wer hatte die Idee, stiletto scharfe Absätze zu kreieren? Und wann ist es tatsächlich passiert? Lehne Dich zurück und lies über die außergewöhnliche Geschichte der High Heels.

1. Akt. Wer hat die High Heels erfunden?

Die High Heels sind erst achtzig Jahre alt. Es ist nichts im Vergleich zu Plateaus oder sogar Keilabsätzen. Ihr Erfinder und Vater ist Roger Vivier, ein französischer Modedesigner, der sich auf Schuhe spezialisiert hat. Vivier entwarf High Heels für Dior, ganz im Stil der Haute Couture – exklusiv und beliebt bei den größten Damen wie Grace Kelly und Soraya (Kaiserin von Iran). Er war gleichzeitig Künstler und Handwerker, der hartnäckig nach Perfektion strebte. “Ich habe meine Entwürfe hunderte Male durchgearbeitet”, sagte Vivier, “um sicherzustellen, dass das Konzept real ist und die Form des Fußes respektiert wird”.

Die Absätze wurden allmählich dünner. Und schließlich wurden um 1952 die ersten klassischen High Heels hergestellt: spitze Pumps auf einem 10 cm hohen “Stiletto”. Der Absatz wurde nach unten schmaler und fiel auf. Neben Vivier setzten Charles Jourdan, Herman Delman, Salvatore Ferragamo und André Perugia ihre Suche nach der perfekten Absatzform fort.

2. Akt. High Heels als Manifest der Weiblichkeit

High Heels wurden zum Generationenmanifest. Sie erregten sowohl Bewunderung als auch Widerstand. Sie drückten den Widerstand gegen traditionelle, häusliche Rollen aus. Sie waren eine Art Übergangsritual – von Mädchen zu Frau.

1959 erreichten die Absätze extreme Höhen – bis zu 15 Zentimeter! Ihre Unbequemlichkeit schreckte Frauen langsam ab und entmutigte sie. Und Designer fanden es immer schwieriger, die Höhe und Schlankheit von High Heels mit ihrer Grundfunktion in Einklang zu bringen, nämlich… das Körpergewicht zu tragen. Es wurden Absätze aus Stahl oder mit einem in Kunststoff eingebetteten Aluminiumeinsatz vorgeschlagen.

Die Legende besagt, dass…

Sich Marilyn Monroe auf den ersten Blick in High Heels verliebt hat. Sie hatte mehrere hundert Paare unterschiedlicher Absatzhöhen. Besonders, um ihre Hüften bei jedem Schritt zu bewegen.

11171
Bunte High Heels sind eine tolle Basis für das alltägliche Outfit.

3. Akt. Die außergewöhnliche Geschichte der High Heels. Und sie lebten glücklich bis ans Ende!

In der zweiten Hälfte der 60er Jahre wurde die Mode erneut von flachen Schuhen dominiert, die dem Image der damaligen Flappern wie Twiggy oder Audrey Hepburn entsprachen. High Heels wurden erst im neuen Jahrtausend zu einem festen Bestandteil des Modekanons und zum Teil zu einem Symbol für sozialen Status, sexuelle Freiheit und Unabhängigkeit, wie die Serie “Sex in the City” zeigt. Carrie Bradshaw, die Hauptdarstellerin der Kultproduktion, zögerte nicht, dem Dieb zu schreien – “Sie können meine Fendi-Handtasche, meinen Ring und die Uhr nehmen, aber bitte lassen Sie mir meine High Heels von Manolo Blahnik. Ich habe sie zum halben Preis gekauft!”.

Niemand hat Zweifel, dass die High Heels die Stärken der Figur perfekt betonen und die Beine schlank machen. Mach Dir keine Sorgen, wenn Du in High Heels noch nicht laufen kannst – mein praktischer Leitfaden wird Dir dies schnell beibringen. In der Zwischenzeit besorge Dir das perfekte Paar High Heels. Am Ende – wie Coco Chanel immer sagte – lohnt es sich, drei Dinge hoch zu halten: Kopf, Ansprüche und… Absätze!

Und hat Dich die außergewöhnliche Geschichte der High Heels interessiert? Entdecke die Ursprünge anderer Schuharten:

  1. Schuhe von Bauern, Katalanen und… Pablo Picasso. Die Geschichte der Espadrilles,

  2. Havaianas – die Geschichte der Zehentrenner aus Brasilien.

* Der Artikel basiert auf dem Buch: „Shoes: A visual celebration of sixty iconic styles“ von Caroline Cox

Autor

Agnieszka Bednarek

Ich bin ein Ästhet und Enthusiast von unkonventionellen Kombinationen und Schuhen von Dr. Martens. Ich bin der Ansicht von Salvador Dali - "Die Grundlage aller Siege ist... das Outfit!". Im Alltag erkunde ich die Geheimnisse des Nähens und des Handwerks. Ich definiere, was undefiniert ist.
Der Originaltext wurde übersetzt und an die Bedürfnisse des Blogs eschuhe.de angepasst.

Diese Seite verwendet Cookies, um Dienstleistungen auf höchstem Niveau zu erbringen. Die weitere Nutzung der Webseite bedeutet, dass Du ihrer Nutzung zustimmst. weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Dienstleistungen auf höchstem Niveau zu erbringen. Die weitere Nutzung der Webseite bedeutet, dass Du ihrer Nutzung zustimmst.

Schließen