Maciej Majzner erzählt über die Vor- und Nachteile des Berufs eines Modenschau-Regisseurs

7 Min.
Teilen

Trotz der Tatsache, dass sich hinter dem Vorhang der gesamten großen Veranstaltung, die eine Modenschau ist, ein Team von Menschen befindet, die für einzelne Elemente verantwortlich sind, ist es der Regisseur, der für den Image-Aspekt verantwortlich ist. Er denkt sich alles aus, koordiniert, prüft und stellt sicher, dass der endgültige Effekt perfekt ist. Diese Rolle spielte Maciej Majzner während der Supervision Fashion Show. Immer hilfsbereit, kontaktfreudig und freundlich, erzählte er unserer Redaktion über seinen Beruf.

Er strahlt volle Professionalität und viel Wärme aus. Maciej Majzner spricht mit großer Freude über seinen Beruf und lädt uns speziell für unsere Leser hinter die Kulissen ein.

Maciej Majzner: Modenschau-Regisseur, Visionär und Künstler

Mode hat ihn immer begleitet. Maciej Majzner hat eine Künstlerseele, die es ihm ermöglicht, großartige Events und visionäre Sessions zu kreieren. Der Modebranche gibt er seine ganze Seele und wenn er etwas tut, macht er es zu 101%. Für sein neuestes Werk, die Online-Modenschau MODIVO x eschuhe.de, sammelte er Dutzende warmer Worte. Wie spricht Maciej über seinen Beruf? Freudig und mit großem Engagement!

Wer ist Maciej Majzner und womit hat er als Modenschau-Regisseur zu kämpfen?

13338

Was muss man machen, um Modenschau-Regisseur zu werden?

Wenn wir die Modenschau-Regisseuren der Welt nach ihrer Geschichte fragen würden, würde wahrscheinlich jeder eine andere erzählen. Hier gibt es nicht einen Weg oder eine Fachrichtung „Fashion Show Directing“, und wahrscheinlich möchten nicht viele Film- oder Theaterregisseure Modenschauen leiten. Es ist eine Verkettung der Ereignisse, Umstände, Interessen und Fähigkeiten. In meinem Fall war diese Verkettung von Vorteil. Mein Interesse an Mode fiel, so lange ich mich erinnern kann, mit der Tatsache zusammen, dass ich seit meinem zehnten Lebensjahr Gesellschaftstanz praktizierte. Ich habe mit meinen Partnerinnen bei vielen Turnieren und Shows getanzt und ich war derjenige, der die Musik, die Kleidung, Spezialeffekte aussuchte. Dies waren wahrscheinlich die Anfänge der Regie.

Wie kam es dazu, dass Du diesen Beruf gewählt hast?

Ich komme aus Łódź (die drittgrößte Stadt Polens), wo vor Jahren die größte Veranstaltung der polnischen Modebranche stattfand – die Fashion Week. Ich bekam Einladungen zu Shows, verbrachte Tage damit, sie mir anzusehen, und Nächte auf After-Partys, wo ich Menschen aus der Modebranche traf. Und so lernte ich einige junge Designer kennen, die Modenschauen auf der Fashion Week planten. Wir sprachen über die Tatsache, dass ich an der Showregie interessiert wäre, ich erzählte ihnen meine Ideen, die sie mochten und so schuf ich 2011 die ersten beiden Shows während der Fashion Week. Später wurde die Maschine angetrieben, ich baute mein Portfolio auf, konnte etwas zeigen, als ich mit einem Designer über die Erstellung seiner Show sprach. Und so sind seit der ersten Show in diesem Jahr zehn Jahre vergangen.

Wie verstehst Du Mode? Was bedeutet sie Dir?

Mode ist für viele Menschen, die damit verbunden sind und in dieser Branche arbeiten, die ganze Welt. Ich habe eine etwas andere Meinung. Mode ist mir wichtig und hat einen besonderen Platz in meinem Leben. Ich behandle sie jedoch wirklich als Teil dieses Lebens, meines Alltags. Kleidung gehört zu jedem Tag meines Lebens dazu. Es ist etwas, das mich den ganzen Tag begleitet und mir ein gutes Gefühl gibt und auch bestimmt, wie ich wahrgenommen werde. Sicherlich resultiert es aus der Erziehung, meine Eltern, obwohl ich nicht aus einem wohlhabenden Zuhause komme, legten immer großen Wert darauf, wie sie sich anzogen und wie sie mich anzogen. Mode ist nur ein Teil meines Lebens, den ich liebe und der mir ein gutes Gefühl gibt. Aber ich möchte keine Ideologie hinzufügen und sagen, dass ich begeistert bin, die Geschichte der Mode zu kennen – so ist es nicht.

Meine Herangehensweise an Shows und damit an meine Arbeit ist anders. Es ist ein Spektakel für mich. So wie Ballett oder Oper eine gewisse Kulisse brauchen, braucht sie auch eine Kleiderkollektion. Natürlich gibt es auch Sessions, aber jeder, der auf einer Modenschau war, selbst ein Laie, versteht, wovon ich spreche. Es sind Emotionen, es ist etwas, das bewegt, es ist Kunst.

Was gefällt Dir an diesem Job am meisten?

Ah, ich weiß nicht, wo ich anfangen soll! Die Arbeit eines Modenschau-Regisseurs kombiniert viele Elemente, die dazu führen, dass ich Schmetterlinge im Bauch habe. Außerdem liebe ich Theater, aber ich habe mich immer mehr für die Kulisse als für die Aufführung interessiert. Was sich hinter der Bühne abspielt, wie sich die Bühne bewegt, wie das Bühnenbild darauf erscheint, die Garderobe und Korridore. Die Modenschau hat viel mit dem Theater gemeinsam. Ich muss zugeben, dass ich es immer gemocht habe, auch ein Leader zu sein. Ich mochte Theaterstücke und Rezitationswettbewerbe in der Schule. Ich stehe gerne vor der Bühne, wenn die Lichter auf mich fallen. Es lässt den kleinen Jungen mit Komplexen, der noch irgendwo in mir steckt, aufblühen und wissen, dass er am richtigen Ort ist. Ich träumte davon, ein Model zu werden und diese zwei Minuten auf dem Laufsteg für mich alleine zu haben. Ich bin kein Model geworden, aber ich habe meine zwei Stunden auf dem Laufsteg, wenn ich die Probe mit den Models mache. Und es gibt so viel mehr Emotionen, wenn die Show beginnt. Dies ist ein Job, über den ich mich unterhalten kann.

Gibt es etwas, das Du auf die Liste der Nachteile dieses Berufs setzen würdest?

Ich sehe keine. Natürlich könnte ich sagen, dass es harte Arbeit ist, dass wir mehrere Stunden am Tag am Set der Show verbringen, dass ich dann vergesse zu essen, wodurch ich abnehme, dass ich nicht genug Schlaf bekomme und gestresst bin. Das stimmt. Aber ich denke, Leute, die diese „Nachteile“ so sehr betonen, wollen nur ihre Position stärken. Wenn sie sagen, dass es ein so schwieriger Beruf ist, werden sie schließlich mehr geschätzt. Ich sehe keine Nachteile. Immer wenn das ganze Team an einem bestimmten Tag müde ist, wenn wir eine Show erstellen, sage ich über das Mikrofon: „Leute, wir sind müde, ich weiß. Aber denkt daran, dass wir etwas Schönes machen, dass wir einen Job haben, den wir lieben, und dass er jetzt schwierig erscheinen mag, aber es ist kein Job in der Produktion oder im Gesundheitswesen”.

Glaubst Du, dass der Beruf eines Modenschau-Regisseurs erlernt werden kann oder dass man „mit dem gewissen Etwas“ geboren werden muss?

Man braucht beides. Für alle künstlerischen Berufe muss man mit „dem gewissen Etwas“ geboren werden. Es ist jedoch nicht so, dass man „das gewisse Etwas“ hat, den Laufsteg betritt und die Show auf die Beine stellt. Als ich anfing, wusste ich immer, was meine Idee für die Show ist, was ich präsentieren will, was ich sagen und zeigen soll. Aber damit es so war, musste ich viele technische Aspekte lernen. Mein Erfolg war hier sicherlich die Tatsache, dass ich leicht Kontakte knüpfen und meine Gedanken vermitteln und beschreiben kann. Dank dessen wurden die ersten Shows erstellt. Weil das technische Team – die Leute aus den Bereichen Beleuchtung, Effekte usw. – wusste, was ich meinte, und die Lichter so eingestellt hat, wie ich es mir vorgestellt hatte. Aber es war nicht so einfach, weil ich neu war, also mussten sie mich kennen lernen. Im Laufe der Jahre habe ich viel gelernt, aber ich betone immer, dass die Show das Ergebnis der Arbeit des gesamten Teams ist. Ohne einen guten Lichttechniker und Tontechniker wird der Regisseur nichts alleine tun, selbst wenn er mit einer großen Gabe geboren wurde.

Wie sieht Deine Arbeit in der Praxis aus?

Die Arbeit eines Regisseurs ist wirklich alles, was auf dem Laufsteg zu sehen ist, bis auf den Look von Models. Der Regisseur ist für die Erstellung des Gesamtkonzepts der Show oder Veranstaltung verantwortlich. Er erstellt es zusammen mit dem Designer oder der dafür verantwortlichen Person in der Marke, mit der er zusammenarbeitet. Als Regisseur denke ich mir das Konzept des Bühnenbildes, das Aussehen des Laufstegs, die Beleuchtung der gesamten Show aus, ob (und welche) Spezialeffekte verwendet werden, meistens wähle ich auch die Musik für die Show. Natürlich arbeite ich je nach Budget der Veranstaltung manchmal mit einem Bühnenbildner zusammen, mit einem DJ, der ein völlig neues Stück für die Show kreiert. Bisher waren dies jedoch normalerweise meine Ideen. Ich lege großen Wert auf Musik, denn meiner Meinung nach schafft sie die Atmosphäre. Es ist wie im Theater, bevor der Vorhang geöffnet wird, läuft bereits die Musik, die die Zuschauer in Stimmung bringt.

Womit sollte jemand anfangen, der Modenschau-Regisseur werden möchte?

Mit der Überlegung, was sein Hauptberuf sein wird. Die Realität ist, dass es in Polen nur sehr wenige Modenschauen gibt, und obwohl es mehrere Regisseure im Land gibt, denke ich, dass keiner von uns nur davon lebt. Ich habe die Shows immer als zusätzlichen Job behandelt, als Hobby, das meine Träume wahr werden lässt, aber auch als zusätzliche Einnahmequelle. Wenn jemand sicher ist, dass er es tun möchte, empfehle ich diesen Weg, den ich selbst gegangen bin. Ich habe viele Shows live gesehen und so viel ich konnte versucht, mit dem Team zu arbeiten, das die Show kreierte. Es brachte mir bei, hinter der Kulisse zu arbeiten. Beobachten und Zuhören waren eine große Lehre, mit der es sich immer zu beginnen lohnt.

13339

Wir können nicht anders, als nach Deinen Lieblingsoutfits zu fragen. Hast Du irgendwelche Hingucker ​​in Deiner Garderobe?

Ich betrachte Mode und Kleidung als meinen Alltag. Ich habe nicht die Kleidung, von der ich träume, für die ich einen riesigen Betrag zahlen oder meine Seele dafür verkaufen würde. Manchmal denke ich mir, wenn ich reich wäre, würde ich die Kleidung von Dries Van Noten tragen, ich bin es aber nicht, also tue ich es nicht. Ich kleide mich in Kettenläden, dort suche ich nach Hinguckern, die meistens im Angebot sind. Manchmal bin ich für 100-150€ angezogen. Ich höre oft, dass meine Kleidung wie Designerkleidung aussieht. Die Leute fragen, woher ich ein bestimmtes Kleidungsstück habe. Dann sage ich einfach: Zara für 50€. Ich werde nichts anders sagen. Dies ist die Realität und es macht keinen Sinn, vorzugeben, exklusiv zu sein. Ich bin in einem Haus aufgewachsen, in dem es nie viel Geld gab, aber wenn ich mir Bilder von meinen Eltern anschaue, kann ich nicht glauben, dass sie immer so gut aussahen. Ich danke ihnen für diese Gene und dafür, dass sie mir beigebracht haben, mich wirklich preiswert zu kleiden und gut auszusehen.

Gibt es Kleider, die Du nicht magst?

Oh, sehr viele! Ich möchte nicht sagen, dass ich nie etwas tragen werde, weil ich vielleicht eines Tages doch dazu Lust habe. Aber es gibt viele solcher Klamotten. Ich werde die Modelle nicht nennen, aber ich werde definitiv nichts tragen, was nichts wert ist. Manchmal frage ich mich, woher die Leute so triste Klamotten bekommen. Sie gucken mich wie einen Freak an und fragen sich, woher ich meine weiße Jacke und meine weite Hose habe… Aber ja, ich werde niemals Kleidung tragen, die mich klischeehaft aussehen lässt. Es tötet die Persönlichkeit.

In welchen Schuhen fühlst Du Dich am sichersten?

Ich bin fest definiert, welche Schuhe ich trage. Im Herbst und Winter sind es normalerweise klassische Stiefeletten, seit einigen Jahren trage ich auch Cowboystiefel. Im Frühling und Sommer wiederum sind es Mokassins, ich liebe Modelle im Retro-Style, wie aus Opas Schrank. Ich mag Espadrilles und Sandalen, aber nur im Urlaub. Ich liebe Schuhe, die das i-Tüpfelchen des Stylings sind. Ich ergänze den schwarzen Anzug mit Schuhen, die mit Pailletten verziert sind. Ich mag das Schlangen- und Krokodilmuster. Ich bin kein Papageientyp mit bunten Schuhen. Ich habe in letzter Zeit über Schuhe von Dr. Martens nachgedacht, aber das muss noch in mir reifen.

Welche Schuhe wirst Du niemals tragen?

Wie bei den Klamotten möchte ich nicht sagen, dass ich niemals irgendwelche Schuhe tragen werde. Ich habe jedoch ein Problem mit Sportschuhen. Ich kann sie nicht tragen, sie sind mit unbequem, ich trage sie nur an meinen freien Tagen mit Jogginghosen, aber dann trage ich immer einen Mantel oder eine Lederjacke dazu, um nicht ganz sportlich auszusehen.

13340
E-Commerce-Direktor von MODIVO – Aleksandra Szol-Tułecka und Modenschau-Regisseur – Maciej Majzner

Siehe auch: Bericht von MODIVO & eschuhe Supervision Fashion Show – eine einzigartige Online-Modenschau >>>

Während der Produktion der Supervision Fashion Show verlor Maciej Majzner trotz mehrstündiger Aufnahmen im Studio und voller Handlungsbereitschaft sein Lächeln nicht. Er ist ein echter Regisseur, und ihn „in Aktion“ zu sehen, ist pure Freude und Inspiration!

Der Originaltext wurde übersetzt und an die Bedürfnisse des Blogs eschuhe.de angepasst.
Empfohlene Artikel
Abonniere unseren Newsletter und...erhalte 10€ Rabatt auf Deinen ersten Einkauf!
Schau im Laden nach
Stiefeletten von Guess, New Balance 574, Damenschuhe von Dr. Martens, Herrenschuhe von Boss, Herrenschuhe von Nike, Gürtel von Calvin Klein, Handtaschen von Furla, Damengürtel von Tommy Hilfiger

Diese Seite verwendet Cookies, um Dienstleistungen auf höchstem Niveau zu erbringen. Die weitere Nutzung der Webseite bedeutet, dass Du ihrer Nutzung zustimmst. weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies, um Dienstleistungen auf höchstem Niveau zu erbringen. Die weitere Nutzung der Webseite bedeutet, dass Du ihrer Nutzung zustimmst.

Schließen